Café mit ehrwürdiger Tradition

In dem 1882 erbauten Haus errichtete Bäckermeister Josef Dzikowski eine Backstube mit Kohleofen. Dieser Backofen verrichtete bis 1998 zuverlässig seinen Dienst. 1999 übernahm die Familie Lehmann das zum Denkmalschutzbereich Bölschestraße gehörende Haus.

Nach der aufwändigen Modernisierung des Wohn- und Geschäftshauses eröffnete Dr. Karl-Friedrich Lehmann im Jahr 2003 die heutige Konditorei mit hauseigenem Café. Damit erfüllte er sich einen Kindheitstraum. Seit über 10 Jahren verwöhnt er gemeinsam mit seinem Team die Gäste des „Café Lehmann“ mit feinsten Konditoreispezialitäten.

Auch Sie sind herzlich eingeladen, das Café mit seinem wunderschönen, grünen Innenhof zu entdecken und das Flair der ehemaligen Kolonistensiedlung Friedrichshagen am Müggelsee in Berlin zu genießen.